Meeresbio-Reise
Bretagne 2023

Reise

Marin-Biologie in der Bretagne

19. - 26. Mai 2023

Im Frühling 2023 machen wir eine ganz besondere Reise... Wir fahren in die Bretagne, in die Steinzeit, in ein Riesenaquarium und auf den Meeresgrund!

Die Nordküste der Bretagne ist geprägt von starken Gezeiten, die sich hier bis zu zwölf Meter hoch auftürmen. Dies hat Konsequenzen für Fauna und Flora, genauso aber auch für die Menschen. Die enormen Tiden legen die Strände zweimal täglich trocken und bringen die Vielfalt des Meereslebens auf dra- matische Weise zum Vorschein. Zwischen den Tiden erscheinen bizarre Lebe- wesen auf dem Präsentierteller des freigelegten Meeresbodens.
Die Landschaften der Bretagne sind abwechslungsreich und voller Dramatik. Die Alumnireise führt uns auf hohe Klippen, in Salzwiesen, in Algenwälder und auf weite Sandstrände. Sie erleben die Biologie der Gezeitenzone haut- nah: Der Meeresbiologe Thomas Jermann wird Sie ins Thema einführen und Sie auf Spaziergänge auf den Meeresgrund und in die typischen bretoni- schen Lebensräume mitnehmen.
Die raue Schönheit der Landschaft spiegelt sich auch in der bretonischen Ver- gangenheit. Die steinzeitlichen Monumente von Carnac gehören mit mehr als dreitausend Menhiren, dem grössten Tumulus (Grabhügel) Kontinental- europas und mehreren Dolmengräbern zu den eindrücklichsten historischen megalithischen Zeugnissen.

Flyer hier anschauen

Ihr Reiseleiter Thomas Jermann

Der Meeresbiologe und Fotograf Thomas Jermann erforscht seit Mitte der Achtzigerjahre die Gezeitenzone, jenen magischen Bereich zwischen Meer und Land. Seit seiner Diplom- und Doktorarbeit führt er Studierende und Naturbegeisterte an die Strände der Bretagne, meist in der Gegend rund um das Hafenstädtchen Erquy. Besonders an der Nordküste der Bretagne, wo enorme Tiden die Strände zwei- mal täglich trockenlegen, zeigt sich die Vielfalt des Meereslebens auf dramatische Weise. Zwischen den Tiden erscheinen bizarre Lebewe- sen auf dem Präsentierteller des freigelegten Meeresbodens.
«Beim Anblick der Meeresküste stockt mir jedes Mal der Atem. Die Küste ist der fantastischste Lebensraum, den es gibt. Das Wasser ver- bindet sich mit dem Land und der Atmosphäre. Die unendliche Weite des Meeres ist zu üppigem Leben verdichtet. Hier ballen sich die Ex- perimente der Evolution. In der Gezeitenzone wird das Wesen des Meeres sichtbar. Zwischen den Gezeiten lässt sich das Meer förmlich spüren - greifen, riechen und schmecken. Seit ich das erste Mal die Küsten der Bretagne sah, lässt mich die Sehnsucht nach dem Meer nicht mehr los. Dieses Gefühl versuche ich mit der Kamera festzuhal- ten.» (www.thomasjermann.ch)

© 2022 thomasjermann.ch
Powered by Chimpify