Willst Du die Bretagneküsten genauer kennenlernen? Möchtest Du wissen, wie die Tiere und Pflanzen der Küste leben?

Dann bist Du bei mir gerade richtig!

Ich bin Meeresbiologe und Fotograf. 
In der Bretagne biete ich exklusive Führungen am Meer an.
In der Schweiz halte ich Vorträge für Firmen und Vereine.

Seit den 1980er-Jahren reise ich regelmässig in die Bretagne; dort beobachte und erforsche ich die Tiere und Pflanzen der Gezeitenzone. Die sind meist gar nicht so einfach zu finden und noch schwieriger zu bestimmen. Viele Leute fragen mich am Strand, ob ich weiss, wie diese Muschel da heisst, ob dieser oder jener Fisch hier lebt, oder warum es hier so viele Algen gibt. Bei Exkursionen mit mir lernst du das Meer der Bretagne am besten kennen.Seit den 1980-er Jahren begleite ich Gruppen von Studierenden der Uni Basel und Private ans bretonische Meer und zeige ihnen das Leben zwischen Ebbe und Flut.

Ich halte auch gerne einen Vortrag für Deinen Verein, Deine Firma oder als Teil einer Veranstaltung.


Als Fotograf beobachte ich die Meeresorganismen mit der Kamera noch genauer.
Die Schönheit der Tiere und Pflanzen am und im Meer ist unglaublich.
Du suchst ungewöhnliche Bilder von Lebewesen des Meeres? Bei mir wirst du fündig!

Beim Anblick der Meeresküste stockt mir jedes Mal der Atem

«Ich bin einfach begeistert vom Meer. Ich war das schon immer. Der verrückteste Lebensraum im Meer ist für mich die Küste, wo sich das Wasser mit dem Land und der Atmosphäre verbindet. Hier ist das Weitläufige zu üppigem Leben komprimiert, hier ballen sich die Experimente der Evolution. Die Gezeitenzone ist vielleicht die Quintessenz des Meeres. Alles wird sichtbar, förmlich greif- und tast-, riech- und schmeckbar. In hoher Konzentration. Zwischen den Gezeiten ist das Meer wohl am sinnlichsten.»

«Beim Anblick der Meeresküste stockt mir jedes Mal der Atem. Die Küste ist der fantastischste Lebensraum, den es gibt. Das Wasser verbindet sich mit dem Land und der Atmosphäre. Die unendliche Weitläufigkeit des Meeres ist zu üppigem Leben verdichtet. Hier ballen sich die Experimente der Evolution.In der Gezeitenzone wird das Wesen des Meeres sichtbar. Zwischen den Gezeiten lässt sich das Meer förmlich spüren - greifen, riechen und schmecken. Seit ich das erste Mal die Küsten der Bretagne sah, lässt mich die Sehnsucht nach dem Meer nicht mehr los. Dieses Gefühl versuche ich mit der Kamera festzuhalten.»

Thomas Jermann

  • Seit 2005 Vorlesungen und Exkursionen für die Uni Basel
  • 1994-2021 Vivariums-Kurator im Zoo Basel
  • 1980-1992 Uni Basel, Biologie-Studium, Diplom und Dissertation über Fische der Gezeitenzone des Atlantiks und des Mittelmeeres

Stimmen

 

Zum Buch "Etudes marines"


Wer die rauen Küsten der Bretagne bereits einmal besucht hat und sich dabei etwas Zeit nahm, hat die beiden extremen Gesichter dieser Atlantikküste gesehen: breiter Sandstrand bei Ebbe und meterhoch tosende Gischt bei Flut. Die Gezeiten sind hier so gewaltig und eindrücklich, dass man sich als Laie kaum vorstellen kann, dass die Evolution gerade hier ihre verrücktesten Geschöpfe hervorgebracht hat.

Dieses wunderbare Buch gehört in den Rucksack jedes Strandwanderers. Wissenschaftlich fundiert weist es in gut verständlicher Sprache auf die Wunder hin, welche die Natur hier hervorgebracht hat. Und diese Wunder entziehen sich eben oft dem beiläufigen Strandbesucher, oder um es mit dem Autor zu sagen: «Manche Tiere und Pflanzen der Gezeitenzone sind auf den ersten Blick keine Herzensbrecher. Ihre Schönheit zeigt sich im Kleinen, die Farben sind dezent und trotzdem voller Leuchtkraft. Schlicht und doch einzigartig.»

Der wissenschaftliche Blick des Autors wird geradezu poetisch und dies zeigt sich auch in den grandiosen Fotografien dieses Buches: zarte Blümchenmuster von Sternseescheiden, die winzigen Augen am Rand der Jakobs-Pilgermuschel und das Babylächeln eines Nagelrochens.

Mit diesem Buch wird der Strandspaziergang deutlich länger ausfallen, denn all diese Entdeckungen möchte man gerne selber machen!

Pit Schmid

Zur Bretagne-Reise im Mai 2022


Als Bretagne Novizen wurden wir mit herrlichem Wetter - was nicht obligat sein soll - verwöhnt. Das Programm war eine Mischung aus meeresbiologischen Exkursionen und Besuchen einiger bretonischischer Sehenswürdigkeiten.

Der für uns absolut neue und faszinierende Einblick in Fauna und Flora der speziellen Gezeitenzone war ein Höhepunkt der Reise. Das gesamte Programm war sehr ausgewogen und höchst interessant.

Dr. Thomas Jermann ist nicht nur ein ausgewiesener Meeresbiologe, sondern auch ein profunder Bretagne-Kenner. Man erhält so auch einen sehr guten Einblick in das bretonische Leben und die Kultur. Es ist eine absolut empfehlenswerte Reise und macht Lust auf mehr.

Thomas Kocher und Gloria Isler

Zur Bretagne-Reise im Mai 2022


An der Nordküste der Bretagne mit ihren wilden Tiden erkundeten wir in Gummistiefeln, ausgerüstet mit Plastikeimer und Netz, Flora und Fauna dieses unberechenbaren Lebensraums. Thomas Jermann als Meeresbiologe ist dafür der berufene Reiseleiter, der uns Unbekanntes, Verstecktes, Überraschendes zeigte und auf unsere Fragen Antwort wusste.

Als Bretagne-Kenner auch an Land begeisterte er uns, angefangen bei den prähistorischen Menhir-Reihen, Dolmen und Tumulus in Carnac, den Hafenstädten und Fischerhäfen, den Caps mit Leuchttürmen und Brutfelsen hunderter von Seevögeln, dem Fort la Latte und mehr für die Geschichte und Kultur von Breiz’h, der gallischen Halbinsel.

Es bleiben mir strahlende Erinnerungen und Bretagne-Sehnsucht!

Susanna Sutter
© 2021 thomasjermann.ch
Powered by Chimpify